Ein Konzernrückhalt hat keinen Einfluss auf Teilwertabschreibungen

BFH, Urteil vom 24.06.2015, I R 29/14, BFH/NV 2015, 1506

 

Hintergrund

 

Im Konzern werden häufig Darlehen zwischen den konzernverbundenen Unternehmen gewährt. Auf die Stellung von Sicherheiten wird dabei im Hinblick auf den sog. Konzernrückhalt häufig verzichtet.

 

Die Finanzverwaltung ist der Auffassung, dass eine Teilwertabschreibung in einem solchen Fall ausgeschlossen ist, solange der Rückhalt im Konzern weiter besteht. Besteht der Konzernrückhalt gegenüber fremden Dritten fort, soll dies auch für Darlehensbeziehungen im Konzern gelten, sodass der Darlehensrückzahlungsanspruch nicht als gefährdet anzusehen sei (BMF-Schreiben vom 29.03.2011, Anwendung des § 1 AStG auf Fälle von Teilwertabschreibungen und andere Wertminderungen auf Darlehen an verbundene ausländische Unternehmen, BStBl. II 2011, 277, Tz. 13). Weiterlesen