Bundeskabinett beschließt Musterfeststellungsklage – Zunahme kapitalmarktrechtlicher Masseverfahren realistisch

Das Bundeskabinett hat am 9. Mai 2018 den Gesetzentwurf zur Einführung einer zivilprozessualen Musterfeststellungsklage beschlossen. Die Bundesregierung will damit die Macht der Verbraucher gegen Unternehmen stärken. Dies betrifft auch sämtliche kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten, da die Frage der Haftung bei Finanzdienstleistungen und Kapitalanlagen bereits heute eine der meistgestellten Fragen vor deutschen Gerichten geworden ist. Weiterlesen

Auswirkungen der neuen Marktmissbrauchsverordnung auf Stiftungen

Hintergrund

Bereits im Juli 2016 ist die Marktmissbrauchsverordnung (Market Abuse Regulation – MAR) in allen EU-Mitgliedstaaten als unmittelbar geltendes Recht in Kraft getreten. Sie enthält ausführliche Regelungen zum Insiderrecht, zum Recht der „Directors‘ Dealings“ und zum allgemeinen Verbot der Marktmanipulation. Konkretisiert werden diese Pflichten durch die Regelungen der Delegierten Verordnung (EU) 2016/957. Die MAR ist Teil der Initiative der EU-Kommission, die Integration der Kapitalmärkte voranzutreiben, die Kapitalbeschaffung insbesondere für kleine und mittelgroße Unternehmen zu erleichtern und die Abhängigkeit von der Bankenfinanzierung zu verringern. Weiterlesen